Möbel und mehr mit Geschichte
am wasserFEST

Am wasserFEST findest Du heuer wunderschöne Möbel und mehr mit Geschichte. All die stilvollen Schmuckstücke sind von den herzlichen und engagierten Horuck-MitarbeiterInnen gemeinsam mit uns mit viel Liebe und Geduld ausgesucht worden. Heuer neu am wasserFEST: Der Horuck-Flohmarkt. Du kannst die Schmuckstücke also nach dem wasserFEST mit nach Hause nehmen.

Du lässt Dich nach einem Dich fordernden Yoga-Workshop zu Mittag auf eines der am ganzen wasserFEST-Areal aufgestellten hübschen Möbelstücke nieder? Machst es Dir darauf ganz gemütlich? Und schon ist es passiert: Du verliebst Dich ganz in diesen hübschen 1960er-Jahre Lesesessel? Möchtest Dich am liebsten nicht mehr von ihm trennen? Und auch in Deinen vier Wänden mit ihm zu einer Einheit verschmelzen? Dann haben wir eine sehr gute Nachricht für Dich: Du kannst ihn Dir kaufen und am Ende des wasserFESTs mit nach Hause nehmen.

Mit diesem Kauf setzt Du übrigens gleich auf zwei Ebenen ein wertvolles Zeichen: Zum einen rettest Du das einst lieb gewonnene und in die Jahre gekommene Schmuckstück vor dem Sperrmüll und trägst aktiv zur Müllvermeidung bei.

Gleichzeitig sicherst Du den Horuck-MitarbeitInnen, allesamt Menschen, die schon lange Arbeit suchen, ihren Arbeitsplatz und gibst ihnen damit eine zweite Chance.

Unternehmen mit Herz und Geschichte

Das Horuck ist mittlerweile Kult und vielen in Innsbruck und der weiteren Umgebung ein Begriff: zum Beispiel Liebhabern von Möbeln mit Geschichte und Stil. Oder Menschen, deren bewusste Entscheidung es ist, nicht alles immer neu zu kaufen – wenn all die hübschen Stücke ja schon da sind, damit sie nicht neu produziert werden müssen – und die mit Secondhand ein klares Zeichen gegen den Wegwerfwahn unserer Zeit setzen wollen.

Daneben ist Horuck auch jenen bekannt, die umziehen oder ihre Wohnung entrümpeln wollen.

Doch das gemeinnützige Unternehmen verkauft nicht nur gut erhaltene Dinge weiter, von denen andere losgelassen haben, sondern unterstützt gleichzeitig auch Arbeitsuchende, die aus verschiedenen Gründen am Arbeitsmarkt besonders benachteiligt sind.

Zweite Chance für Menschen und Möbel

Das Horuck wurde vor über 30 Jahren als sozialökonomischer Betrieb in Innsbruck gegründet und hatte als solcher von Anfang an zwei Seiten: eine soziale und eine ökonomische. Das heißt, das Unternehmen bietet zeitlich befristete Arbeitsplätze in den Bereichen Verkauf, Lagerlogistik, Transport, Werkstatt, Reinigung und Hausmeisterei. Darüber hinaus erhalten die Arbeitssuchenden Beratungen, Schulungen und Zusatzqualifzierungen von fachkundigem Personal, damit sie am Arbeitsmarkt wieder Fuß fassen können. In diesem Sinne sieht sich das Horuck als Brücke zum Arbeitsmarkt.

Auf der anderen Seite verkauft das Horuck in einer über 1.001 Quadrat- meter großen Halle in der Haller Straße in Innsbruck Nützliches und Schönes. Das bunte Angebot umfasst Gebrauchtmöbel – Stühle, Kästen, Tische, Sofas – Haushaltsutensilien, wie Geschirr oder Töpfe, Kinderspielzeug, Bücher, CDs, aber auch Antiquitäten und vieles mehr.

Verschenken und wiederverwenden

Die hübschen Stücke, die in dem Secondhand-Laden und damit auch am wasserFEST-Areal zu finden sind, stammen von WarenspenderInnen, die diese direkt bei Horuck in Innsbruck abgeben. Die Gegenstände werden von Horuck-MitarbeiterInnen mit viel Geduld und Liebe zum Detail zum Verkauf aufbereitet, bei Bedarf in der hauseigenen Tischlerwerkstatt repariert oder restauriert und sorgsam ausgestellt.

Zudem ist das Horuck ein Transportunternehmen und auf Übersiedlungen, Wohnungsauflösungen und Entrümpelungen spezialisiert. Die Transport-Teams übernehmen außerdem das Abholen von Dingen, die nicht persönlich zum Wiederverkauf abgegeben werden können.

Mit diesem Spektrum wirtschaftlicher Dienstleistungen finanziert das Horuck einen großen Teil seiner anfallenden Kosten.

Für Menschen und Umwelt

Kurzum: Mit einem Einkauf bei Horuck leistest Du gleich auf zwei Ebenen einen  wertvollen Beitrag: Das Horuck ermöglicht es, gut erhaltene Dinge zurück in den Re-Use-Kreislauf zu bringen und trägt dabei aktiv zur Müllvermeidung und Ressourcenschonung bei.

Gleichzeitig setzt sich das Unternehmen für Menschen ein, die besondere Unterstützung brauchen, ganz nach dem Motto: miteinander – nachhaltig – sozial-ökonomisch.

Dieser Text ist übrigens mit vereinten Kräften der #Greensbruck-Redaktion, 6020online.at und uns entstanden.

horuck.at