Meat Matters – Ernährung im Kontext von Ernährungssicherung, Wasser und Umwelt

Auf einen Mensch kommen drei Nutztiere. Unsere Nutztiere benötigen überproportional viel Land und Frischwassers und tragen deutlich zu der fortschreitenden Entwaldung und dem Artenverlust bei. Der hohe Fleischkonsum spielt somit eine entscheidende Schlüsselrolle und eine primär vegetarische Ernährung kann einen wesentlichen Beitrag zur Lösung der großen globalen Probleme leisten. Der Vortrag macht die Klima- und Umweltfolgen verschiedener Ernährungsweisen sichtbar und zeigt Ansatzpunkte für eine nachhaltige und zukunftsfähige Ernährung auf. Bei seinem Vortrag stützt sich Mag. Martin Schlatzer auf die Zahlen und Fakten seiner Publikation "Tierproduktion und Klimawandel – ein wissenschaftlicher Diskurs zum Einfluss der Ernährung auf Umwelt und Klima".

Über den Vortragenden

Mag. Martin Schlatzer, Ernährungsökologe, studierte Ernährungswissenschaften an der Universität Wien mit dem Fokus auf Ernährung, Umwelt und Gesundheit.Seine Schwerpunkte: interdisziplinären Forschungsprojekten im Zusammenhang mit Landwirtschaft, Klimawandel und Ernährungssicherung. Seit 2015 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für globalen Wandel und Nachhaltigkeit der Universität für Bodenkultur in Wien. Des Weiteren ist er Medienpartner und Fachvortragender auf Universitäten und für diverse Institutionen zu den Themen Ernährung im Kontext von Klimawandel, Umwelt und Ressourcen sowie Ernährungssicherung. 

Zeitpunkt

Samstag, 14. August, 17:00 bis 18:00 Uhr.

Ort

Im und vor dem Jurten-Café.