Ist Yoga (un)männlich?

Vielen kommt das sicherlich bekannt vor: wenn man sich im Yoga-Studio seines Vertrauens umsieht, sind es meistens vor allem Frauen, die sich den Asanas vollster Hingabe widmen. Männer auf der Yogamatte stellen in unserem Kulturkreis noch viel zu häufig eine Ausnahme dar. Doch warum ist das so? Und warum sollte sich das unbedingt ändern? Diesen Fragen wird im Vortrag und der anschließenden Diskussion auf den Grund gegangen.

Zudem beantwortet Dir Peter Schick in seinem Vortrag die Frage: Was ist das Ziel von Yoga? Yoga führt uns in die Stille. Yoga hilft uns dabei zur inneren Ruhe zu kommen und still zu werden, und das genau hier und jetzt in mitten unseres hektischen Alltags und leistungsorientierten Lebens. Wissenschafter bestätigen dass diese Stille tiefgreifende positive Effekte hat auf unser Nervensystem, auf die chemische Zusammensetzung unseres Blutes, auf unsere Gesundheit und auf unser Wohlbefinden. Dies wird kein frontaler Vortrag, vielmehr gehen wir gemeinsam der Frage nach was Yoga ist und was es bedeutet in dieser reizüberfluteten und leistungsgetriebenen Zeit authentisch Mann/Frau zu sein. Altmeister Patanjali schrieb vor etwa 2500 Jahren in den Yogasutren: Yoga ist das zur Ruhe bringen der Gedanken im Geist. Dann ruht man in seinem wahren Wesen...

Über den Vortragenden

Peter Schick, betreibt das Yoga Loft in Innsbruck.

Zeitpunkt

Donnerstag, 11. August, 18:00 bis 19:30 Uhr.

Link

www.yoga-loft.at